Das TFR 650 Projekt!

So langsam wächst es - unser STREET TRACKER 650 - Projekt -  Wir bauen eine neue Freewind 650!
(Und ja, man kann das coole Zeug kaufen... im BIG SHOP ;-) ..)

Die Suzuki Freewind ist eine richtige SUZUKI:
Fährt immer, genau genommen nie kaputt zu kriegen und das mit wenig Aufwand.
So weit so gut.

Aber mit dem vielen Plastik außen herum ist der gute Kern -für uns jedenfalls - viel zu tief verpackt!

Unser Projekt TFR 650 Tracker zeigt Dir einige von vielen Möglichkeiten, was dagegen zu tun :-)
Wir entrümpeln das Plastik, sparen Gewicht, verbessern Handling - das ist objektiv.

Und wir machen sie schön - schlank . Das ist jetzt subjektiv.

Mittlerweile 4 Freewind haben wir nach unseren Vorstellungen umgestaltet, im Prinzip immer gleich, kleine Änderungen hier und da führen aber zu einen völlig verschiedenen Charakter...

Unsere Street Tracker macht mehr auf Stollen und fährt an der Front die Startnummerntafel einer Motocross Suzuki durch die Welt:



Eine weitere Variante ist die mehr klassische Version der TFR- die Motocross - Lampenmaske weicht einer Blende aus Edelstahl.


Die Supermoto TFR von Klaus: 17 Sumo Radsatz, kleine Lampenmaske, den originalen Tank haben wir hier sogar beibehalten, und siehe da- "geht" auch :-)







Wichtige Umbau - Elemente finden sich an jeder unserer Umbauten:

Wir unterteilen diese in Verschiedene KITs

Das FrontKIT - Hier bleibt wirklich nichts mehr wie im Original!
Dieses Kit musst Du dir aus verschiedenen Produkten für Dich passend zusammenstellen.
Das wichtigste Element ist der Frontrahmen aus Edelstahl.
Das Ding ist ein wahres Mulitool!
Er nimmt den KOSO Tacho an genau passenden Haltepunkten auf, ist der Träger für die beiden LED Scheinwerfer und es trägt wahlweise die Motocross - Startnummerntafel oder die Klassische Frontblende aus Edelstahl.
Zusätzlich werden oben links und rechts Blinker in genau passenden Bohrungen aufgenommen.
Wir bauen an diesen Rahmen entweder die Frontblende aus gebürstetem Edelstahl  oder die moderne Frontblende/Startnummerntafel aus Kunststoff.
Solltest Du kein Interesse an dem Design mit dem Doppel-LED Scheinwerfer seitlich haben und einen Rundscheinwerfer oder eine kleine Lampenmaske bevorzugen, so kann man dieses Rahmen auftrennen und das obere Teil als Träger für KOSO und Blinker verwenden.





Das TankKIT - hat einen richtig kleinen Tank - nix mehr Reiseenduro! Dieses Motorrad ist gemacht für eine geniale "Feierabendrunde" - und wehe der Tank wird dabei nicht leer ...  :-) . Also wozu 20 Liter Sprit rumschleppen? Der Tank aus dem Zubehör wird mit unseren speziellen Haltern ohne Schweißarbeiten im Rahmen verankert. Der hintere Halter nimmt auch noch den vorher seitlich störenden Regler auf und versteckt Ihn damit hervorragend. 
Zum Tank die richtige Sitzbank:  Entweder Du schneidest dir selbst die Sitzbank- Grundplatte aus dem Originalteil zurecht und nimmst unseren Sitzbezug Race- dann hast Du die günstigste und schicke Variante. Die Edelversion ist unser Sitzbank-Angebot Desert Express. Dazwischen gibt es beinahe unendliche Möglichkeiten.


 

 



Das SideKIT übernimmt die Abdeckung von Batteriekasten und "Kabelsalat". Den Plastik - Luftfilterkasten wollten wir nicht so lassen, großflächige Verkleidungen des Rahmendreieckes sind uns zu "fett" und die beinahe übliche Startnummerntafel ist uns zu banal.
Also zwei schicke kleine Blenden, lassen Luft, nehmen die große Fläche weg und die verstecken nun den Batteriekasten und den "Kabelsalat"!




Das HeckKIT - unser Lieblingsende :-)
Ein kleiner Kotflügel aus dem Suzuki Programm zusammen mit den originalen, geänderten Heckbügel wird zum Heckabschluß. Ein Kennzeichenträger  - lasergeschnitten - schön schlank ist für den "Schluß" zuständig. Kleine Blinker und ein LED Mini Rücklicht finden wir zeitlos, modern - und schick.



Das FußrastenKIT bringt Stabilität und bessere Optik unter den Pantoffel ;-)
Hier und da hätte SUZUKI seinen Ingenieuren ruhig etwas mehr Möglichkeiten geben dürfen...
Wie eben bei den Fußrasten.
Die Bolzen sind so dick wie die der BIG - der Soziusfußraste!
Die Rasten selbst sind für einen "Daily Driver" natürlich in Ordnung, für eine Reiseenduro mit auch nur gelegentlich stehend fahrenden Fahrer... nee...
Wir haben da was gemacht:
Neue Fußrastenträger!
Stahl 8mm dick und hochfest, pulverbeschichtet!
Bolzen und Federn original DR 650/ DR BIG - stabil!
Passend für unsere Pivot Pegz, Fußrasten Rallye oder bei kleinerem Budget auch passend für gebrauchte Fußrasten der DR 650/ DR BIG Modelle.
Im Bild sind die nicht im Lieferumfang enthaltenen Fußrasten Rallye verbaut.






Der Edelstahl-Kettenschutz beseitigt das Kunststoff- Ungetüm über dem Hinterrad.
Weg mit dem klapprigen, hässlichen Plastikteil!
Sorry, aber dieser Heckkotflügel -Kettenschutz der Freewind ist wirklich überhaupt nicht unser Fall.
Er ist mit Sicherheit sehr praktisch, schützt vor jeglichen Schmutz...
Aber schön ist anders,... hmm?
Unser Edelstahlkettenschutz ist nicht nur richtig schick, sondern auch richtig stabil ausgelegt.
Die Kettenschützer sind trotz des "luftigen"Finish locker in der Lager, eine gerissene Kette von innen, aber auch mal nen Stein von aussen abzuhalten. Dazu haben wir uns natürlich auch um ein gutes Aussehen gekümmert und den XF 650 Schriftzug in den Kettenschutz eingearbeitet - auch wenn das ein wenig mehr Arbeit macht, als "irgendwelche" Schrift.
Die Länge des Kettenschutzes hat auch einen guten Grund!
Die meisten der viel zu kurzen Zubehörteile erlauben nämlich dem Kettenfett, die linke Seite Deiner XF völlig einzusauen!
Unser Kettenschutz ist genau so lang, dass kein Kettenfett nach oben weggeschleudert wird.




Der originale Motorschutz sieht nämlich ohne die ausladenden Kunststoffteile irgendwie ... dick aus.
Doch ohne Motorschutz fehlt etwas - auch optisch.
Unsere Motorschutzplatte, welche seitlich mit den Rahmenrohren abschließt, schützt tatsächlich!
... und macht die schlanke Optik perfekt!



Die STORY ... mit dem TFR 650 Projekt
Die Idee geisterte schon lange in meinem Kopf herum: Was mache ich aus einer Freewind. So wie sie ist will ich sie nicht. Rallyemotorrad ist aber genauso Blödsinn wie Straßenrenner. Als dann zum ersten Mal alles Plastik weg war, wusste ich es! In Amerika heißen die Tracker. Hier - rund um Suhl - Simson Moped :-) . Das Gerät muss ein einfach (so) zum fahren Mopped werden, ohne Firlefanz.
Wir haben jetzt 54 PS mit 135kg gepaart. Das dürfte passen ...

Der erste Versuch - das dürfte passen...



Restesammlung ...



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Das Vergaser-Hubsteuerventil und andere Motor -Schlaftabletten

Warum ich an der Freewind schraube...